Häufig gestellte Fragen zur Externen KiQu-Evaluation

Auftrag

“Wir haben uns für einen Anbieter Externer Evaluation entschieden und dies dem BeKi (Berliner Kita-Institut für Qualitätsentwicklung) mitgeteilt. Was passiert jetzt?”

Es erfolgt vom BeKi keine Weitergabe der Informationen, welche Kitas sich für den jeweiligen Anbieter entschieden haben. Sie müssen sich selbstständig mit dem von Ihnen gewählten Anbieter Externer Evaluationen in Verbindung setzen.

“Wir möchten unsere Externe Evaluation nach KiQu machen. Was müssen wir tun?”

Füllen Sie bitte unser Auftragsformular aus und senden Sie es an das KiQu-Servicebüro. Wenn Sie sich eine spezielle KiQu-Evaluatorin oder einen speziellen KiQu-Evaluator wünschen, können Sie es gern auf dem Formular angeben, ansonsten lassen Sie dieses Feld frei. Auch die Auswahl der Pakete kann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Wichtig sind die Angaben zum Träger und zur Kita sowie eine terminliche Orientierung (Monat und Jahr). Bitte senden Sie uns den Auftrag so früh wie möglich zu. Daraus ergibt sich noch keine Verpflichtung. Erst mit Auswahl der Evaluatorin oder des Evaluators und des konkreten Zeitplans wird der Auftrag verbindlich.

“Wir haben einen Auftrag zur Externen KiQu-Evaluation an das KiQu-Servicebüro gesendet. Wie geht es weiter?”

Nachdem der Auftrag zur Externen Evaluation im KiQu-Servicebüro eingegangen ist, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Im Vorfeld der Evaluation wird durch eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des KiQu-Servicebüros mit der Kitaleitung ein Vorgespräch geführt. Dieses Gespräch findet etwa 4 Monate vor der geplanten Evaluation statt. In dem Gespräch werden alle wichtigen Fragen geklärt. Hier kann auch Unterstützung bei der Paketauswahl gegeben werden. Es wird ein grober Zeitplan erstellt.

“Was kostet die Evaluation?”

Die Kosten der Evaluation richten sich nach der Größe der Kita. Je nach Anzahl der Kinder belaufen sich die Kosten einer Externen KiQu-Evaluation zwischen 2.200,- bis 4.000,- Euro für Mitglieder des Paritätischen. Nichtmitglieder des PARITÄTISCHEN zahlen einen Aufschlag von jeweils 10 % des Preises. In diesen Kosten ist der Standardumfang bestehend aus Basispaket plus ein Teampaket und Leitungspaket enthalten. Weitere Pakete (z.B. Leitungspakete) können optional hinzugebucht werden. Wünschen Sie die Durchführung der Externen Evaluation durch zwei Evaluatorinnen oder Evaluatoren, erhöhen sich die Kosten. Genauere Informationen finden Sie in unserer Übersicht.

“Wir haben unsere Interne Evaluationen nicht nach KiQu durchgeführt. Können wir trotzdem nach KiQu unsere Externe Evaluation machen?”

Voraussetzung für die Externe Evaluation ist die Durchführung von Internen Evaluationen. Nach welchem Verfahren bleibt Ihnen überlassen. Der Vorteil, Interne sowie Externe Evaluation mit KiQu zu machen, liegt in der Gegenüberstellung der Ergebnisse mit dem KiQu-Portal.

Paketauswahl

“Welche Themen können für die Externe KiQu-Evaluation ausgewählt werden?”

Die KiQu-Evaluation wird nach Themenpaketen durchgeführt. Insgesamt gibt es 20 Themenpakete. Ein Basispaket, 12 Teampakete und 7 Leitungspakete. Das Basispaket wird in jeder Externen KiQu-Evaluation bearbeitet. Darüber hinaus wählen Sie aus den Teampaketen sowie aus den Leitungspaketen jeweils ein Themepaket für die Externe KiQu-Evaluation aus. Weitere Pakete sind optional möglich.

Auswahl der Evaluatorinnen und Evaluatoren

“Welche Qualifikationen haben die Externen Evaluatorinnen und Evaluatoren?”

Fachleute aus dem Kita-Bereich, die bereits Interne KiQu-Evaluatorin bzw. Interner KiQu-Evaluator sind, können sich zur Externen KiQu-Evaluatorin bzw. Externen KiQu-Evaluator ausbilden lassen. Die Ausbildung umfasst 6 Tage Unterricht sowie ein Einsatz als Co-Evaluatorin bzw. Co-Evaluator. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer mündlichen Prüfung. Die Evaluatorinnen und Evaluatoren führen regelmäßig Externe KiQu-Evaluationen und nehmen an Pflichtweiterbildungen teil. Alle Externen KiQu-Evaluatorinnen und KiQu-Evaluatoren besitzen eine entsprechende Feldkompetenz. In unserem Pool befinden sich u.a. Pädagoginnen und Pädagogen, Leitungen, Fachberaterinnen und Fachberater, Qualitätsmanagementbeauftragte.

“Wer wählt die Evaluatorin oder den Evaluator für unsere Kita aus?”

Vielleicht kennen Sie eine KiQu-Evaluatorin oder einen KiQu-Evaluator, die/der in Ihrer Kita die Externe Evaluation durchführen soll. Dann können Sie das gern auf dem Auftragsformular vermerken. Andernfalls werden nach dem Informationsgespräch passend zu Ihrem pädagogischen Profil aus unserem Pool Evaluatorinnen bzw. Evaluatoren ausgewählt, deren Kurzprofile Ihnen zugesandt werden. Sie entscheiden sich für eine der Externen KiQu-Evaluatorinnen oder einen der Externen KiQu-Evaluatoren.

“Wie viele Evaluatorinnen oder Evaluatoren werden in unsere Kita kommen?”

Sie haben die Möglichkeit Ihre Externe Evaluation durch eine oder durch zwei Evaluatorinnen oder Evaluatoren bzw. eine Evaluatorin und einen Evaluator durchführen zu lassen. Zu Schulungszwecken werden Co-Evaluatorinnen oder Co-Evaluatoren in die Evaluation eingebunden. Dies wird mit Ihnen im Vorgespräch abgestimmt.

“Wie läuft die Externe KiQu-Evaluation ab?”

Neben Beobachtungen verschiedener Alltagssituationen werden Interviews mit dem Team, der Kitaleitung und dem Träger geführt. Der gesamte Ablauf der Externen KiQu-Evaluation wird Ihnen in unserem 10 Etappen-Konzept vorgestellt.

Elternfragebögen

“Werden bei der Externen Evaluation die Eltern befragt?”

Die Elternperspektive wird über einen Elternfragebogen in die Externe KiQu-Evaluation einbezogen. Dieser besteht aus 16 Fragen und liegt auch in den Sprachen arabisch, englisch, französisch, polnisch, russisch, spanisch, türkisch und vietnamesisch vor. Ist der Rücklauf geringer als 20% oder gibt es Ungereimtheiten, werden mit den Eltern kurze Gespräche geführt. In der Regel ist dies nicht notwendig.

“Wir haben eine eigene Elternbefragung vor einem halben Jahr durchgeführt. Können diese Ergebnisse für die Externe Evaluation genutzt werden?”

Dies ist leider nicht möglich. Auch wenn Sie den KiQu-Elternfragebogen intern eingesetzt haben, muss zum Zeitpunkt der Externen Evaluation eine Elternbefragung durchgeführt werden, weil dies zwingender Bestandteil der Externen KiQu-Evaluation ist.

Bericht

“Wie sieht der Evaluationsbericht aus?”

Sie erhalten 4 Wochen nach den Beobachtungstagen einen Evaluationsbericht. Dieser beinhaltet zusammenfassende Aussagen entsprechend der Aufgabenfelder zur Umsetzung des Berliner Bildungsprogramms. Untersetzt werden diese mit den Bewertungen, Feststellungen und Empfehlungen zu den Fragen aus den gewählten Paketen. Haben Sie Ihre Interne Evaluation ebenfalls mit KiQu zu denselben Paketen durchgeführt, erfolgt eine Gegenüberstellung der Ergebnisse der Externen Evaluation mit den Einträgen aus der Internen Evaluation. Am Ende des Berichtes werden die Ergebnisse der Elternbefragung beigefügt.

“Wer erhält den Bericht?”

Der Bericht ist ausschließlich für die interne Nutzung. Die Kita erhält in der Regel 3 Exemplare, wovon sie eines an den Träger weiterleitet. Bei Bedarf werden auch mehr Exemplare zu geschickt.

“Welche Informationen erhält das BeKi?”

Das BeKi erhält vom KiQu-Servicebüro die Information, welche Kita eine Externe KiQu-Evaluation durchgeführt hat. Das BeKi fordert einmal jährlich 2-3 Berichte von den Anbietern Externer Evaluation an. Diese sind komplett anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse auf die Kita möglich sind.